Astrofotografie Sterne

Capella




Beschreibung

Capella (lat. für „kleine Ziege“) oder Kapella ist der Hauptstern (α Aurigae) im Sternbild Fuhrmann. Der Name geht auf den lateinischen Diminutiv des Wortes capra (weibliche Ziege) zurück. Die griechische Mythologie beschreibt, dass der griechische Gott Zeus von der Ziege Amaltheia genährt wurde, als er auf Kreta aufwuchs. Zum Dank wurde diese von ihm an den Sternenhimmel versetzt. Capella wird auch Alhajoth genannt, was vermutlich eine arabisierte Form des griechischen Wortes αίξ (Ziege) ist.

Capella ist mit 0,1 mag der sechsthellste Stern am Nachthimmel und nach Arktur und Wega der dritthellste am Nordhimmel. Sie gehört zum Wintersechseck, dessen nördliche Spitze sie bildet.

Capella ist ein Doppel-Doppelsternsystem, bestehend aus den Komponenten Aa und Ab sowie Ha und Hb (in manchen Katalogen auch La und Lb). Spektroskopisch markant sind nur die Komponenten Capella Aa und Ab, die sich im Abstand von 0,71 AE innerhalb von 104 Tagen um den gemeinsamen Schwerpunkt auf fast perfekten Kreisbahnen bewegen. Die beiden Doppelsternsysteme A und H (L) haben im Mittel einen Abstand von 11.000 AE zueinander. Während die Komponenten Aa (Spektralklasse G5III) und Ab (G0III) zu den sogenannten Gelben Riesen zählen, handelt es sich bei Ha (M2V) und Hb (M4V) um Rote Zwerge, die sich im Abstand von 48,1 AE umkreisen. Mit einer Entfernung von gut 42 Lichtjahren gehören die beiden Hauptsterne zu den der Erde relativ nahen Riesensternen. Aufgrund der Eigenbewegung des Systems zählt Capella zum Hyaden-Strom, einer weit verteilten Gruppe von Sternen, deren physikalischer Zusammenhang noch ungeklärt ist.

Links:
Zum Sternbild: Auriga
Zur Konstellation: Wintersechseck





Ihr Kommentar: