Science-Fiction Film-Tipp: Equilibrium


Xsplendor vergibt für die Unterhaltung:

7 von 10 Sternen

Der Protagonist John Preston lebt in der sauberen, funktionierenden und festungsartig bewachten Stadt Libria, die umgeben ist von den Ruinen zerstörter Gebäude, den „Nethers“. Jeder Bürger der Stadt nimmt mehrmals täglich das Mittel „Prozium II“ ein, um die Intensität jeglicher Gefühle auf ein Minimum zu reduzieren. Doch es gibt Widerständler: sogenannte „Sinnestäter“, welche durch ihr Bedürfnis zu fühlen in die Illegalität gedrängt wurden. Um diese „Verbrecher“ zu bekämpfen, wurde mit den „Grammaton-Klerikern“ eine neue Elitepolizeieinheit geschaffen. Sie haben die Aufgabe Sinnestäter zu finden, zu eliminieren und alle Gefühle auslösenden Gegenstände (wie Kunstwerke, Literatur, Tonträger, Dekoration oder Haustiere) zu vernichten bzw. zu töten. Im Einsatz nutzen sie bei physischen Auseinandersetzungen eine spezielle Bewegungstechnik. Mit deren Hilfe können sie sogar gegnerischen Geschossen ausweichen, was sie zu fast unaufhaltsamen ‚Kampfmaschinen' werden lässt.



Zurück zu der Film Übersicht - Genre Übersicht