Science-Fiction Film-Tipp: Guardians of the Galaxy


Xsplendor vergibt für die Unterhaltung:

9 von 10 Sternen

8 Sterne für den Science Fiction Film und den neunten Stern für die Prise Humor.

Im Jahr 1988 stirbt die Mutter des kleinen Peter Quill an Krebs. Vor ihrem Tod deutet sie noch an, dass Peters Vater (den er selbst niemals kennengelernt hat) ein „Wesen aus Licht“ gewesen sei, und übergibt ihm ein Geschenk. Als Peter verzweifelt über das Dahinscheiden seiner Mutter aus dem Krankenhaus nach draußen läuft, wird er plötzlich von einem Raumschiff entführt.

26 Jahre später ist aus Peter, der sich inzwischen großspurig Star Lord nennt, ein Ravager geworden, ein Weltraumpirat und Schmuggler, der Teil der Bande des Außerirdischen Yondu Udonta ist. Von seinem Leben auf der Erde ist Peter nur sehr wenig erhalten geblieben, darunter das letzte Geschenk seiner Mutter, das er bis jetzt noch nicht geöffnet hat, sowie ein alter Walkman und eine Kassette mit alten Popsongs, die ihm seine Mutter zusammengestellt hat. Eines Tages bekommen er und Yondu den Auftrag, eine Metallkugel (den sogenannten Orb) aus einer Ruinenstadt zu bergen.





Zurück zu der Film Übersicht - Genre Übersicht