Infos zu den Mineralstoffen in unseren Nahrungsmitteln



Mengenelemente:

Calcium Ca (Kalzium)
Chlor Cl
Kalium K
Magnesium Mg
Phosphor P
Schwefel S
Natrium Na

Spurenelemente:

Chrom Cr
Cobalt Co
Eisen Fe
Fluor F
Jod (Iod) I
Kupfer Cu
Mangan Mn
Molybdän Mo
Selen Se
Silicium Si
Vanadium V
Zink Zn

Ihr Kommentar

(*1) EU-Bevölkerungsreferenzzufuhr (EU PRI) für Männer ab 18 Jahren.
(*2) DGE = empfohlene Tagesdosis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (D-A-CH Referenzwerte der DGE, öGE, SGE/SVE)
Beispiel DGE Angabe: Kinder 1-10 Jahren: 450 - 690 mg/Tag = Je älter desto grösserer Bedarf.
1 - 4 Jahre 450, 4 - 7 Jahre 620, 7 - 10 Jahre 690 mg/Tag.
F = Frauen / M = Männer
Umrechnen: 700µg sind umgerechnet 0,7mg

(*3) Toxizität von Mineralstoffen: Die Angaben unter „Giftig?“ beziehen sich ausschliesslich auf die Aufnahme von Mineralstoffen, die normalerweise in Lebensmitteln vorhanden sind. über die Ernährungsempfehlungen hinausgehender Verzehr kann gefährlich sein.
Halten Sie sich immer an die empfohlene Dosierung gemäss den Anweisungen Ihres Arztes oder medizinischen Beraters.
(*4) Höhere Aufnahmemengen sind eventuell ratsam, um das Auftreten von Osteoporose während des Alterns zu verringern.
(*5) Für Frauen über 18 Jahren.


Magnesium Mg

Täglicher Bedarf:

EmpfehlungDGE (*2)EU (*1)
Kinder 1-10 Jahren:80 - 170 mg/Tag
Kinder 10-15 Jahren:M = 230 - 310 / F = 250 - 310 mg/Tag
Jugendliche und Erwachsene bis 25 J.:M = 400 / F = 350 - 310 mg/Tag
Jugendliche und Erwachsene ab 25 J.:M = 350 / F = 300 mg/Tag150 - 500 mg/Tag
Schwangere:310 mg/Tag (< 19 Jahre 350 mg/Tag)
Stillende:390 mg/Tag


Magnesium kommt in folgenden Nahrungsmitteln vor:
Vollkorn, Nüsse und grünes Gemüse.
Nachfolgende Auflistung bezieht sich auf den Kaliumgehalt in mg pro 100 g des Lebensmittels:

  • Speisekleie > 550
  • Sonnenblumenkerne, Kakao 410 - 420
  • Sojabohnen, Limabohnen 200 - 220
  • Hirse, Reis natur, Mandeln, Kichererbsen, Erdnüsse 150 - 170
  • Grünkern, Mais, Haferflocken, Linsen, Bohnen weiss, Marzipan 120 - 140
  • Erbsen 110 - 120
  • Vollkornnudeln, Müsli, Knäckebrot, Mehrkornbrot, Weizenmischbrot, Garnele, Krabben 60 - 80
  • Spinat, Schleie, Karpfen 50 - 60
  • Roggenmischbrot, Kohlrabi, Steinbutt 40 - 50
  • Grünkohl, Meerrettich, Edamer, Bananen, Himbeeren, Brombeeren, Brathuhn, Makrele, Hering, Heilbutt 30 - 40
  • Weissbrot, Kartoffeln, Rosenkohl, Broccoli, Artischocke, Kiwis, Gouda, Rindfleisch, Ente, Schweinefleisch, Kabeljau, Forelle, Lachs Rotbarsch 20 - 30
  • Frhstücksflocken
  • Joghurt, Vollmilch, Ei, Kefir, Tomaten, Blumenkohl, Paprika, Erdbeeren, Orangen, Ananas, Weiss-Rotwein, Weizenvollbier 10 - 20

  • Wirkung am Menschlichen Organismus:
  • Es hat Einfluss auf die Reizübertragung vom Nerven auf den Muskel
  • Freisetzung von Adrenalin
  • Aufbau von Knochen und Zähnen
  • Ist für die Aktivierung von über 300 Enzymen im Stoffwechsel verantwortlich
  • Wirkt mit an der Protein- und DNA-Synthese
  • Als Hemmer der Blutgerinnung kann Magnesium Thrombosen (Blutgerinnsel) vorbeugen
  • Bei Muskelkrämpfen wird oft die überraschend gute Wirkung von Magnesiumpräparaten beschrieben
  • Magnesiumpräparate werden auch zur Prophylaxe von Wadenkrämpfen und vorzeitiger Wehentätigkeit eingesetzt

  • Bei Mangelerscheinungen:
  • Neuromuskuläre Störungen
  • Niedriger Blutdruck / Kreislaufbeschwerden
  • Müdigkeit, Schwäche
  • Gewichtsverlust
  • Ruhelosigkeit, Unruhe, Nervosität, Reizbarkeit
  • Kopfschmerzen, Schwindel, mangelnder Konzentration

  • Giftig bei Überdosierung? (*3):
    Ein starker Verzehr kann übelkeit, Erbrechen und Bluthochdruck verursachen.
    Es ist nahezu unmöglich, dass allein durch die Ernährung erhöhte Werte im Blut verursacht werden.

    Tipps:
    Vollkornprodukte verwenden an Stelle von Produkten aus raffiniertem Getreide.

    Wussten Sie dass...:
    ... Magnesium bei der Linderung von Migräne helfen und den Blutdruck senken kann?
    ... Magnesium der natürliche Gegenspieler des Kalziums ist?




    Zurück zum Seitenanfang


    Quellenangaben und weiterführende Informationen:


    Ihr Kommentar: