Infos zu den Vitaminen in unseren Nahrungsmittel



Vitamin A (Retinol)
Vitamin B1 (Thiamin)
Vitamin B2 (Riboflavin)
Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäureamid, Nicotinsäure)
Vitamin B5 (Pantothensäure)
Vitamin B6 (Pyridoxin)
Vitamin B7 (Biotin)
Vitamin B9 (B11) (Folsäure, Pteroylglutaminsäure)
Vitamin B12 (Cobalamin)
Vitamin C (Ascorbinsäure)
Vitamin D (Cholecalciferol)
Vitamin E (Tocopherole, Tocotrienole)
Vitamin K (Phyllochinon, Menachinon, Farnochinon)
Ihr Kommentar

(*1) EU RDA = empfohlene Tagesdosis der Europäischen Union für die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln
(*2) DGE = empfohlene Tagesdosis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (D-A-CH Referenzwerte der DGE, ÖGE, SGE/SVE)
(*3) Achtung: Einige Vitamine können bei starker oder sehr starker Überdosierung toxische Symptome verursachen Halten Sie sich immer an die empfohlene Dosierung gemäss der Anweisungen Ihres Arztes oder medizinischen Beraters.


Vitamin B3 (Niacin / Nicotinsäureamid / Nicotinsäure)

Täglicher Bedarf:

EmpfehlungDGE (*2)EU (*1)
Kinder 1-10 Jahren:7 - 12 mg/Tag
Kinder 10-15 Jahren:13 - 18 mg/Tag
Jugendliche und Erwachsene:13 - 17 mg/Tag18 mg/Tag
Schwangere:15 mg/Tag
Stillende:17 mg/Tag


Kommt in folgenden Nahrungsmitteln vor:
Vitamin B3 Gehalt angegeben in mg pro 100 g:

Getreideprodukte:
Speisekleie 17.7, Reis natur 5.2, Cornflakes 1.4, Knäckebrot 1.1, Weissbrot 1.0, Haferflocken 1.0, Roggenbrot 0.9
Hülsenfrüchte:
Erbsen 2.8, Sojabohnen 2.5, Linsen 2.2, Bohnen weiss 2.1
Gemüse und Salate, Pilze:
Pfifferling 6.5, Steinpilz 4.9, Champignon 4.7, Grünkohl 2.1, Kartoffeln 1.2, Brokkoli 1.1, Spargel 1.0, Rosenkohl 0.7, Spinat 0.6, Karotten 0.6, Blumenkohl 0.6, Wirsing 0.5, Tomaten 0.5, Porree 0.5, Zucchini 0.4, Feldsalat 0.4, Gurken 0.2.
Obst:
Pfirsiche 0.9, Bananen 0.7, Erdbeeren 0.6, Pflaumen 0.4, Apfelsinen 0.4, Wassermelonen 0.3, Kirschen 0.3, Himbeeren 0.3, äpfel 0.3, Birnen 0.2, Ananas 0.2, getrocknete Aprikosen k.A., Datteln k.A.
Milch, Milchprodukte, Ei:
Camembert 1.2, Brie 1.2, Speisequark mager 0.2, Vollmilch 0.1, Joghurt 0.1, Ei 0.1, Edamer 0.1, Buttermilch 0.1.
Fleisch, Geflügel, Wurstwaren:
Hühnerleber 11.6, Rindfleisch 7.5, Huhn 6.8, Kalbsfleisch 6.3, Lammfleisch 5.8, Schweinefilet 4.5, Schnitzel 4.3, Schinken ohne Fettrand 0.21, Mettwurst 0.15.
Fisch:
Thunfisch 8.5, Makrele 7.7, Heilbutt 5.9, Ostseehering 4.3, Bückling 4.3, Seelachs 4.0, Hering 3.8, Flunder 3.4, Aal 2.6, Rotbarsch 2.5, Austern 2.2, Hummer 1.8, Steckmuscheln 1.5.
Getränke:
Alkoholfreies Bier 0.62, Malzbier 0.53, Weisswein 0.02, Kaffe k.A.
Diverses:
Erdnüsse 15.3, Sesam 5.0, Sonnenblumenkerne 4.1, Kakaopulver 3.0, Marzipan 1.5, Konfitüre 0.2, Honig 0.1, Cashew-Kerne k.A.

Wirkung am Menschlichen Organismus:
  • Am Kohlenhydrat-, Protein- und Fettstoffwechsel beteiligt
  • Für die Gewinnung von Energie aus der Verbrennung von Zucker und Fetten; fördert so die Konzentrationsfähigkeit und die Ausdauer bei körperlicher Leistung.
  • Für gesunde Haut und Schleimhäute
  • Unterstützt den Aufbau und die Regeneration der Erbsubstanz (DNA)

  • Bei Mangelerscheinungen:
  • Hauterkrankungen, Dermatitis
  • Veränderungen der Schleimhaut in der Mundhöhle
  • Einrisse im Mundwinkelbereich, Zungenbrennen
  • Verdauungsstörungen, Durchfall
  • Allgemeine Müdigkeit, Gedächtnisstörungen, depressive Verstimmungen, Demenz

  • Giftig bei Überdosierung? (*3):
    In Nicotinsäureform nur unter ärztlicher Aufsicht einzunehmen.

    Tipps:
    Rindfleisch, Kalb, Lamm und Geflügel schmoren oder grillen.
    Kartoffeln in möglichst wenig Wasser kochen.

    Wussten Sie dass...:
    ... Niacin im Körper durch die Umwandlung einer in Proteinen vorhandenen Aminosäure gebildet wird?




    Zurück zum Seitenanfang


    Quellenangaben und weiterführende Informationen:


    Ihr Kommentar: