Infos zu den Vitaminen in unseren Nahrungsmittel



Vitamin A (Retinol)
Vitamin B1 (Thiamin)
Vitamin B2 (Riboflavin)
Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäureamid, Nicotinsäure)
Vitamin B5 (Pantothensäure)
Vitamin B6 (Pyridoxin)
Vitamin B7 (Biotin)
Vitamin B9 (B11) (Folsäure, Pteroylglutaminsäure)
Vitamin B12 (Cobalamin)
Vitamin C (Ascorbinsäure)
Vitamin D (Cholecalciferol)
Vitamin E (Tocopherole, Tocotrienole)
Vitamin K (Phyllochinon, Menachinon, Farnochinon)
Ihr Kommentar

(*1) EU RDA = empfohlene Tagesdosis der Europäischen Union für die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln
(*2) DGE = empfohlene Tagesdosis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (D-A-CH Referenzwerte der DGE, ÖGE, SGE/SVE)
(*3) Achtung: Einige Vitamine können bei starker oder sehr starker Überdosierung toxische Symptome verursachen Halten Sie sich immer an die empfohlene Dosierung gemäss der Anweisungen Ihres Arztes oder medizinischen Beraters.


Vitamin B5 (Pantothensäure)

Täglicher Bedarf:

EmpfehlungDGE (*2)EU (*1)
Kinder 1-10 Jahren:4 - 5 mg/Tag
Kinder 10-15 Jahren:5 - 6 mg/Tag
Jugendliche und Erwachsene:6 mg/Tag6 mg/Tag
Schwangere:6 mg/Tag
Stillende:6 mg/Tag


Kommt in folgenden Nahrungsmitteln vor:
Das Vitamin ist in sehr vielen Lebensmitteln enthalten.
Fettarmes Fleisch, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Gemüse und Obst.
Viel Pantothensäure enthalten folgende Lebensmittel:
Getrocknete Pilze, Leber, Innereien, Molke, Hefe, Müsli, Kartoffelchips, Eier, Paprika, Linsen, Erdnüsse, Avocados.

Wirkung am Menschlichen Organismus:
  • Für den Aufbau von Coenzym A notwendig und spielt dadurch eine wichtige Rolle beim Abbaustoffwechsel aller Mikronährstoffe.
  • Es ist beteiligt am Auf- und Abbau von Kohlenhydraten, Fetten, Aminosäuren und an der Synthese von Cholesterin, das für die Bildung der Steroidhormone gebraucht wird.
  • Für gesunde Haut und Schleimhäute
  • Für die Konzentrationsfähigkeit und die Ausdauer bei körperlicher Leistung.
  • Für die Sauerstoffversorgung
  • Unterstützt Entgiftungsprozesse in der Leber
  • Für gute Laune und Vitalität

  • Bei Mangelerscheinungen:
  • Müdigkeit
  • Erbrechen
  • Magenbeschwerden
  • Infektionen / Immunschwäche
  • Muskelkrämpfe

  • Giftig bei Überdosierung? (*3):
    Es liegen keine Berichte über toxische Wirkungen vor.

    Tipps:
    Obst und Gemüse roh essen.




    Zurück zum Seitenanfang


    Quellenangaben und weiterführende Informationen:


    Ihr Kommentar: