Infos zu den Vitaminen in unseren Nahrungsmittel



Vitamin A (Retinol)
Vitamin B1 (Thiamin)
Vitamin B2 (Riboflavin)
Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäureamid, Nicotinsäure)
Vitamin B5 (Pantothensäure)
Vitamin B6 (Pyridoxin)
Vitamin B7 (Biotin)
Vitamin B9 (B11) (Folsäure, Pteroylglutaminsäure)
Vitamin B12 (Cobalamin)
Vitamin C (Ascorbinsäure)
Vitamin D (Cholecalciferol)
Vitamin E (Tocopherole, Tocotrienole)
Vitamin K (Phyllochinon, Menachinon, Farnochinon)
Ihr Kommentar

(*1) EU RDA = empfohlene Tagesdosis der Europäischen Union für die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln
(*2) DGE = empfohlene Tagesdosis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (D-A-CH Referenzwerte der DGE, ÖGE, SGE/SVE)
(*3) Achtung: Einige Vitamine können bei starker oder sehr starker Überdosierung toxische Symptome verursachen Halten Sie sich immer an die empfohlene Dosierung gemäss der Anweisungen Ihres Arztes oder medizinischen Beraters.


Vitamin D (Cholecalciferol)

Täglicher Bedarf:

EmpfehlungDGE (*2)EU (*1)
Kinder 1-10 Jahren:20 µg/Tag
Kinder 10-15 Jahren:20 µg/Tag
Jugendliche und Erwachsene:20 µg/Tag5 µg/Tag
Schwangere:20 µg/Tag
Stillende:20 µg/Tag


Kommt in folgenden Nahrungsmitteln vor:
Sonnenlicht, Fisch, Eier, Butter, angereicherte Margarine und Milchprodukte.
Vorkommens in µg pro 100g des Lebensmittels:

  • Lebertran 170 µg bis 3.800 µg
  • Matjeshering, gesalzen 27 µg
  • Räucheraal 21 µg
  • Lachs 16 µg
  • Sardine 11 µg
  • Forelle: 7
  • Thunfisch: 6
  • Avocado: 5
  • Kalbfleisch 3,8 µg
  • Avocado 3,43 µg
  • Hühnerei 2,9 µg
  • industriell hergestellte Säuglingsmilch in Deutschland 1–2 µg
  • Champignons 1,9 µg
  • Leber (Rind) 1,7 µg
  • Butter 1,2 µg
  • Sahne 1,1 µg
  • Emmentaler 1,1 µg
  • Gorgonzola 1 µg
  • Edamer 40 % Fett i. Tr. 0,29 µg
  • Speisequark 40 % Fett i. Tr. 0,19 µg
  • Vollmilch mind. 3,5 % Fett 0,088 µg
  • Joghurt mind. 3,5 % Fett 0,062 µg
  • Muttermilch 0,01–0,12 µg

  • Auch Fische, Pilze, Milchprodukte und angereicherte Speisefette können einen guten Beitrag zur Vitamin D3-Versorgung leisten.

    Wirkung am Menschlichen Organismus:
  • Hilft bei der Knochen- und Zahnbildung
  • Hilft bei der Erhaltung der Herzfunktion und des Nervensystems
  • Gut für das Immunsystem
  • Für die Gesundheit von Brust, Darm und Prostata

  • Bei Mangelerscheinungen:
  • Bei Kindern: Rachitis und andere Knochendeformationen
  • Bei Erwachsenen: Kalziumverlust der Knochen
  • Neigung zu Knochenbrüchen
  • Fortschreitende Muskelschwäche
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Kieferdeformierungen und Fehlstellungen der Zähne mit Schmelzdefekten
  • Erhöhte Reizbarkeit
  • Nervosität, innere Aufregung/Unruhe

  • Giftig bei Überdosierung? (*3):
    Verzehr grosser Mengen kann Durchfall und Gewichtsverlust verursachen.

    Tipps:
    Lagerung, Verarbeitung und Kochen scheinen dieses Vitamin nicht zu beeinträchtigen.

    Wussten Sie dass...:
    ...Vitamin D unter Einfluss von Sonnenlicht aus Cholesterin synthetisiert wird?




    Zurück zum Seitenanfang


    Quellenangaben und weiterführende Informationen:


    Ihr Kommentar: