Infos zu den Vitaminen in unseren Nahrungsmittel



Vitamin A (Retinol)
Vitamin B1 (Thiamin)
Vitamin B2 (Riboflavin)
Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäureamid, Nicotinsäure)
Vitamin B5 (Pantothensäure)
Vitamin B6 (Pyridoxin)
Vitamin B7 (Biotin)
Vitamin B9 (B11) (Folsäure, Pteroylglutaminsäure)
Vitamin B12 (Cobalamin)
Vitamin C (Ascorbinsäure)
Vitamin D (Cholecalciferol)
Vitamin E (Tocopherole, Tocotrienole)
Vitamin K (Phyllochinon, Menachinon, Farnochinon)
Ihr Kommentar

(*1) EU RDA = empfohlene Tagesdosis der Europäischen Union für die Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln
(*2) DGE = empfohlene Tagesdosis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (D-A-CH Referenzwerte der DGE, ÖGE, SGE/SVE)
(*3) Achtung: Einige Vitamine können bei starker oder sehr starker Überdosierung toxische Symptome verursachen Halten Sie sich immer an die empfohlene Dosierung gemäss der Anweisungen Ihres Arztes oder medizinischen Beraters.


Vitamin E (Tocopherole, Tocotrienole)

Täglicher Bedarf:

EmpfehlungDGE (*2)EU (*1)
Kinder 1-10 Jahren:5 - 10 mg/Tag
Kinder 10-15 Jahren:11 - 14 mg/Tag
Jugendliche und Erwachsene:11 - 15 mg/Tag10 mg/Tag
Schwangere:13 mg/Tag
Stillende:17 mg/Tag


Kommt in folgenden Nahrungsmitteln vor:
Angereicherte und Mehrkorngetreideerzeugnisse, Nüsse, Weizenkeime, Pflanzenöle, grünes Blattgemüse.

  • Haselnüsse
  • Sonnenblumenöl
  • Johannisbeeren
  • Süsskartoffeln
  • Rapsöl
  • Mango
  • Mandeln
  • Paprika
  • Lachs
  • Forelle
  • Pastinake
  • Kürbis
  • Spinat
  • Trockene Sojabohnen
  • Weisskohl
  • Rotkohl
  • Grünkohl
  • Spargel
  • Wirsing

  • Wirkung am Menschlichen Organismus:
  • Schützt Blutzellen, Körpergewebe und essenzielle Fettsäuren im Körper vor der Zerstörung
  • Gesunde schöne Haut
  • Schützt vor Herzinfarkten, Krebs und Alzheimer
  • Verlangsamt den Alterungsprozess

  • Bei Mangelerscheinungen:
  • Muskelschwäche
  • Nervenschädigungen
  • Fortpflanzungsstörungen
  • Blutarmut
  • Konzentrationsstörungen
  • Leistungsschwäche
  • Müdigkeit
  • Reizbarkeit
  • Verkürzte Lebenszeit der roten Blutkörperchen
  • Schlecht heilende Wunden
  • Trockene, faltige Haut

  • Giftig bei Überdosierung? (*3):
    Eine Aufnahme von toxischen Mengen mit der Nahrung ist unwahrscheinlich.

    Tipps:
    In luftdichten Behältern vor Licht geschützt aufbewahren.

    Wussten Sie dass...:
    ... einige Getreideerzeugnisse mit Vitamin E angereichert sind?




    Zurück zum Seitenanfang


    Quellenangaben und weiterführende Informationen:


    Ihr Kommentar: