Das Universum kurz erklärt

Was ist ein Stern?
Was ist eine Galaxie?
Was ist ein Lichtjahr?
Die scheinbare Helligkeit „mag“
Warum leuchten Nebel in roter Farbe?
Warum leuchten Nebel in blauer Farbe?
Was sind Dunkelwolken?
Was ist ein planetarischer Nebel?
Was ist eine Supernova?


Was ist ein planetarischer Nebel?

Ein planetarischer Nebel besteht aus einer Hülle aus Gas und Plasma, das von einem alten durchschnittlichen Stern mit weniger als der doppelten Sonnenmasse, am Ende seiner Entwicklung abgestossen wurde. Umgangssprachlich wird dieser Vorgang auch "Tod eines Sterns" genannt.
Nachdem der Stern den ganzen Wasserstoff zu Helium, und darauf das Helium zu Kohlenstoff fusioniert hat, bläht er sich zu einem roten Riesenstern auf bis er an einem gewissen Punkt die Gashülle dann abstösst und ein planetarischer Nebel entsteht.
An der Stelle des Sterns bleibt ein weisser Zwergstern oder ein Neutronenstern zurück.
Dieses Schicksal wird auch unsere Sonne teilen in ferner Zukunft.

Planetarische Nebel haben nichts mit Planeten zu tun. Die Bezeichnung stammt daher, dass sie im Teleskop meist kugelförmig erscheinen und aussehen wie ferne Gasplaneten.

Planetarische Nebel existieren meist nicht länger als einige zehntausend Jahre. Im Vergleich zu einem durchschnittlichen "Sternenleben", das mitunter mehrere Milliarden Jahre dauert, ist diese Zeitspanne sehr kurz.

Planetarische Nebel spielen eine entscheidende Rolle in der chemischen Evolution der Galaxis, da das abgestossene Material die interstellare Materie mit schweren Elementen wie Kohlenstoff, Stickstoff, Sauerstoff, Calcium und anderen Reaktionsprodukten der stellaren Kernfusion anreichert.

Beispiele für planetarische Nebel:
Helixnebel
Ringnebel
Hantelnebel



Zurück zum Seitenanfang